HOME > Meldungsarchiv >

 

 

Meldungsarchiv

Dezember 2016

Am 30. November 2016 hat der Landtag nach der 2. Lesung mit den Stimmen von SPD, Grünen und Piraten und des fraktionslosen Abgeordneten Stüttgen gegen die Stimmen von CDU und FDP un eines Abgeordneten der Piraten-Fraktion bei Enthaltung eines Abgeordneten der Piraten-Fraktion den Gesetzesentwurf der Landesregierung zur Neuregelung des Gleichstellungsrechts unverändert angenommen und verabschiedet.

Das novellierte Gesetz wurde mit dem Gesetz- und Verordnungsblatt (GV. NRW); Ausgabe 2016 Nr. 40 am 14. Dezember 2016 veröffentlcht und trat am Tag nach der Veröffentlichung am 15. Dezember in Kraft.

Januar 2017

Der dritte Gender-Report über die Geschlechter(un)gerechtigkeit an nordrhein-westfälischen Hochschulen ist durch das Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW veröffentlicht worden.

Den Schwerpunkt bildet eine aktuelle Studie zum "Gender Gap in der Hochschulmedizin": Warum sind nur 15,7 % Frauen Professorinnen an den Universitätskliniken und Medizinischen Fakultäten in Nordrhein-Westfalen? Der Report enthält außerdem die Fortschreibung geschlechterbezogener Daten für die 37 Hochschulen in Trägerschaft des Landes. Darüber hinaus werden Gleichstellungspraktiken an den Hochschulen in NRW dokumentiert, vor allem mit Blick auf das neue Hochschulgesetz (Gleichstellungsquote, Gremienbesetzung).

Der Gender-Report steht auf den Seiten des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW als PDF zum Download bereit und kann außerdem in der Printversion bei der Koordinations- und Forschungsstelle des Netzwerks bestellt werden.

22./23. März 2017

Die nächste Mitgliederversammlung der LaKof NRW findet am 22./23. März 2017 im Tagungshotel "Hotel Franz" in Essen statt.

Das Programm können Sie der Einladungsbroschüre entnehmen. Die Anmeldefrist für die Mitgliederversammlung endet am 12. März 2017.

28. Oktober 2016

Die kommende Tagung und Mitgliederversammlung der LaKof NRW findet am 28. Oktober 2016 an der Hochschule Niederrhein statt.

Das Programm können Sie der Einladungsbroschüre entnehmen. Die Anmeldefrist für die öffentliche Tagung sowie die Mitgliederversammlung am Nachmittag endet am 20. Oktober 2016.

07. September 2016

Gemeinsam mit der Landesarbeitsgemeinschaft kommunaler Frauenbüros / Gleichstellungsstellen Nordrhein-Westfalen (LAG NRW) haben die Sprecherinnen der LaKof NRW anlässlich der Öffentlichen Anhörung zum Gesetzesentwurf der Landesregierung "Gesetz zur Neuregelung des Gleichstellungsrechts" im Ausschuss für Frauen, Gleichstellung und Emanzipation des Landtags NRW am 07. September 2016 eine Pressemitteilung herausgegeben.

August 2016

Der 4. LGG-Bericht steht nun als Download auf der Homepage des MGEPA zur Verfügung.
Er belegt, bezogen auf die Landesverwaltung insgesamt, seit dem Inkrafttreten des Gesetzes eine Reihe positiver Entwicklungen: Fast 60 Prozent der Beschäftigten sind Frauen (58,7 Prozent). Auch in den Laufbahngruppen sowie den einzelnen Besoldungs- und Entgeltgruppen haben Frauen aufgeholt; im höheren Dienst hat sich der Frauenanteil zwischen 1999 und 2012 sogar nahezu verdoppelt (54,8 Prozent). Bei den Neueinstellungen sind Frauen im Gesamtdurchschnitt ebenfalls bereits zu fast 60 Prozent vertreten.

August 2016

Das Statistiktool zur Berechnung der Gleichstellungsquoten des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW hat sich bewährt und wird vielfach genutzt. Die Daten wurden, auch auf Wunsch aus den Hochschulen, bis zum Jahr 2014 aktualisiert.
Die Quoten gelten für Neuberufungen von Professuren nach § 37a Hochschulgesetz NRW und werden in den einzelnen Hochschulen fächerbezogen berechnet. Das Tool richtet sich an alle, die an der Berechnung der Quoten beteiligt sind, z. B. Gleichstellungsbeauftragte, Mitglieder des Rektorats, der Dekanate oder des hochschulinternen Controllings.

16. Juni 2016

Programm zur Nachfolge der Exzellenzinitiative - Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat am 20. Mai 2016 die neue Bund-Länder-Initiative zur Förderung von Spitzenforschung an Universitäten verabschiedet. Mit dieser Vereinbarung setzen Bund und Länder die durch die Exzellenzinitiative begonnenen Anstrengungen zur Stärkung der Universitäten und des Wissenschaftsstandortes Deutschlands im internationalen Wettbewerb fort. Jährlich stellen sie hierfür 533 Millionen Euro in den zwei Förderlinien „Exzellenzcluster“ und „Exzellenzuniversitäten“ zur Verfügung. Zum ersten Mal wird der Bund Universitäten dauerhaft mitfördern. Die Mittel für die Förderung tragen der Bund und das jeweilige Sitzland der einzelnen Universitäten im Verhältnis 75:25. Die von der GWK getroffene Vereinbarung wird den Regierungschefinnen und Regierungschefs von Bund und Ländern zur abschließenden Entscheidung am 16. Juni vorgelegt.

Juni 2016

Zwei neue Förderprogramme für Hochschulen - Bund und Länder wollen die deutschen Hochschulen weiter stärken. Dazu haben sie zwei neue Maßnahmen auf den Weg gebracht: die Förderinitiative „Innovative Hochschule“ und das Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses, bei dem die Einrichtung von bundesweit 1000 Tenure Track-Stellen gefördert wird.

Mai 2016

Mit dem neuen Förderprogramm „Forschungsinfrastrukturen“ möchte das Land das umsetzungsorientierte Forschungs- und Innovationspotenzial in Nordrhein-Westfalen erhöhen. Für Personal sowie zur Anschaffung von Geräten, Anlagen und dafür erforderliche bauliche Maßnahmen stehen insgesamt bis zu 200 Millionen Euro zur Verfügung: Maximal 50 Prozent der förderfähigen Gesamtausgaben stammen aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE). Die andere Hälfte wird mit Mitteln des Landes NRW und Eigenmitteln des Antragstellers finanziert. Die Antragsfrist für die erste Runde ist der 31. Juli 2016.

02. Mai 2016

Der Stifterverband un die Hochschulrektorenkonferenz (HRK) loben zum elften Mal den Ars legendi-Preis für exzellente Hochschullehre aus. Dieses Jahr ist der mit insgesamt 50.000 Euro dotierte Preis dem diversitätsgerechten Lehren und Lernen gewidmet.

Eigenbewerbungen und Vorschläge können bis zum 15. Juli 2016 eingereicht werden.

27. April 2016

In einem aktuellen IZA Discussion Paper untersuchen Claudio Lucifora (Università Cattolica des Sacro Cuore and IZA) und Daria Vigani (Univeristà Cattolica del Sacro Cuore), ob sich eine weibliche Führungskraft auch über die eigene Position hinaus positiv auf die Geschlechtergerechtigkeit im Unternehmen auswirkt.

Für ihre Studie werteten Lucifora und Vigani Daten aus 30 europäischen Ländern aus den Jahren 1995 bis 2010 aus und untersuchten die Zusammenhänge zwischen Frauen in Führungspositionen, den Arbeitsbedingungen und der im Unternehmen wahrgenommenen Geschlechtergerechtigkeit.

25. April 2016

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat am 22. April die neue Bund-Länder-Initiative zur Förderung von Spitzenforschung an Universitäten verabschiedet. Mit dieser Vereinbarung setzten Bund und Länder die durch die Exzellenzinitiative begonnenen Anstrengungen zur Stärkung der Universitäten un des Wissenschaftsstandortes Deutschland im internationalen Wettbewerb fort (Quelle und weitere Informationen).

10.03.2016

Die kommende Tagung und Mitgliederversammlung der LaKof NRW findet am 10. März 2016 an der Fachhochschule Dortmund statt.

Das Programm können Sie der Einladungsbroschüre entnehmen. Die Anmeldefrist für die öffentliche Tagung sowie die Mitgliederversammlung am Nachmittag endet am 02. März 2016.

11.-13.02.2016

Im Februar 2016 finden an der Humboldt-Universität zu Berlin zwei Tagungen zur Geschlechterforschung statt.

Zum 14. Mal tagt die Konferenz der Einrichtungen für Frauen- und Geschlechterstudien im deutschsprachigen Raum (KEG) (11./12. Februar 2016).
Im Anschluss findet die 6. Jahrestagung der Fachgesellschaft Geschlechterstudien zum Thema "Materialität/en und Geschlecht“ (12./13. Februar 2016) statt.

Hierzu sind alle Interessierten herzlich eingeladen.

25.01.2016

Im Rahmen des Strangs "Nachwuchsförderung" im Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen werden durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF NRW) 26 Stellen für Nachwuchswissenschaftlerinnen und Künstlerinnen mit insgesamt 1,5 Millionen Euro gefördert. Ab 2016 werden sie für die Dauer von drei Jahren mit jeweils 50.000 Euro bzw. 65.000 Euro jährlich unterstützt.

Aus den insgesamt 73 eingereichten Anträgen in der Säule II des Landesprogramms wurden elf Stellen für Wissenschaftlierinnen an Universitäten, neuen an Fachhochschulen sowie sechs an Kunst- und Musikhochschulen ausgewählt.

29.01.2016

Die Koordinations- und Forschungsstelle des Netzwerks Frauen- und Geschlechterforschung NRW lädt unter dem Titel "Wer mit wem wozu? Netzwerke in der Wissenschaft." zur Jahrestagung an die Universität Duisburg-Essen ein.

Interessierte können sich auf der Homepage des Netzwerks anmelden.

13.12.2015

Wissenschaftsministerium fördert 13 Professuren in der Genderforschung

Im Programmstrang Förderung von Denominationen in der Genderforschung des Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF NRW) werden ab Januar 2016 insgesamt 13 Professuren an nordrhein-westfälischen Universitäten, Fachhochschulen sowie einer Kunst- und Musikhochschule gefördert.

Das Ministerium hat hierzu eine Pressemitteilung mit weitergehenden Informationen verfasst.

20.11.2015

Die kommende Mitgliederversammlung der LaKof NRW findet am 20. November 2015 an der Universität Duisburg-Essen (Campus Essen) statt. Die Anmeldefrist für die Mitgliederversammlung endet am 11. November 2015.

Aus aktuellem Anlass wird die Mitgliederversammlung ausschließlich nicht-öffentlich stattfinden und sich dem Thema Novellierung des LGG NRW widmen.

26.10.2015

Ab sofort werden Sie auf der Homepage der LaKof NRW auch über aktuelle Stellenanzeigen informiert. Die Auflistung der Stellenangebot finden sie hier.

09.09.2015

Am 09. September 2015 fand im Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF NRW) eine Anhörung unter dem Titel „Gleichstellung, Teilhabe, Diversität/Inklusion“ zum Landeshochschulentwicklungsplan (LHEP) statt, zu der die LaKof NRW als Expertin geladen war.
Die Sprecherinnen der LaKof NRW reichten die vorgetragenen Positionen in Form einer Stellungnahme zum LHEP im MIWF NRW ein.

12.03.2015

Die kommende Tagung und Mitgliederversammlung der LaKof NRW findet am 12. März 2015 an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin statt. Das Programm können Sie der Einladungsbroschüre entnehmen. Die Anmeldefrist für die öffentliche Tagung sowie die Mitgliederversammlung am Nachmittag endet am 04. März 2015.

08.12.2014

Mit heutigem Datum ist die Vierte Verordnung zur Änderung der Hochschulwirtschaftsführungsverordnung verkündet worden, welche gemäß Artikel 2 der Verordnung ab dem 9. Dezember 2014 in Kraft tritt. Durch diese Änderung wurden nunmehr Regelungen für eine Altersgrenze für die Einstellung oder Übernahme von Hochschullehrerinnen oder Hochschullehrern in ein Beamtenverhältnis getroffen. Weitere Informationen

01.12.2014

Unter dem Titel "Führungsfrauen - Wie man sie findet und wie man sie bindet" wurden im Verlag Bertelsmann Stiftung 5 Broschüren von Cornelia Edding und Gisela Clausen veröffentlicht.

Wie kann es gelingen, die Führungsetagen in deutschen Unternehmen vielfältiger zu gestalten – mit Männern wie auch mit Frauen? Die Zahlen diverser Studien, die Jahr für Jahr veröffentlicht werden, geben keine Antwort auf dieses „Wie?“. Sie zeigen aber, dass es ein langer, schwieriger Weg ist. Das war den Autorinnen nicht genug: Auf der Basis aktueller wissenschaftlicher Erkenntnisse und ergänzt mit Praxiserfahrungen, geben sie in diesem Buch vielseitige Hinweise, welche Maßnahmen auf dem Weg zur gewünschten Vielfalt zum Erfolg führen. Weitere Informationen

24.11.2014

Die Jubiläumstagung anlässlich des 25jährigen Bestehens der LaKof NRW findet am 24. November 2014 im Internationalen Begegnungszentrum der Ruhr-Universität Bochum, dem „Beckmanns Hof“ statt. Das Programm können Sie der Einladungsbroschüre entnehmen. Die Anmeldefrist für die öffentliche Tagung sowie die Mitgliederversammlung am Nachmittag endet am 16. November 2014.

11.09.2014

Der Landtag des Landes Nordrhein-Westfalen hat am 11. September 2014 in zweiter und letzter Lesung den Gesetzentwurfdes Hochschulzukunftsgesetzes in der Fassung der Beschlussempfehlungdes Ausschusses für Innovation, Wissenschaft und Forschung beschlossen; zudem hat der Landtag einen Entschließungsantrag der Fraktionen von SPD und Bündnis 90/Die Grünen angenommen. Weitere Informationen

21.07.2014

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes NRW (MIWF) hat in Kooperation mit dem Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW die Tagungsdokumentation des Gender-Kongresses 2014, welcher am 07. März 2014 zum Thema "Hochschulentwicklungen, Gleichstellungspraktiken, Wissenschaftskarrieren - Potenziale & Perspektiven" stattgefunden hat, herausgegeben. Weitere Informationen

08.07.2014

Im Auftrag des Ministerium für Inneres und Kommunales des Landes Nordrhein-Westfalen ist von Professor Hans-Jürgen Papier ein Rechtsgutachten zur Zulässigkeit von Zielquoten für Frauen in Führungspositionen im öffentlichen Dienst erstellt und veröffentlicht worden. Weitere Informationen

08.07.2014

Die Ergbnisse des Projekts "Effektiv! - Für mehr Familienfreundlichkeit an deutschen Hochschulen"wurden durch das Center of Excellence Women and Science (CEWS) des Leibnitz-Institut für Sozialwissenschaften in einer neu erschienenen Broschüre veröffentlicht. Weitere Informationen

16.05.2014

Das Ministerium für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA) NRW hat die Studie"Repräsentation von Frauen in wesentlichen Gremien öffentlicher Organisationen in Nordrhein-Westfalen - Eine Bestandsaufnahme" veröffentlicht. Untersucht wurden die Besetzungen von rund 1.500 Gremien in NRW. Weitere Informationen

07.05.2014

Der Instrumentenkasten zu den Forschungorientierten Gleichstellungsstandards der DFG ist in überarbeiteter Form online gegangen. Neben verbesserten Recherchemöglichkeiten wurden neue qualitätsgesicherte Maßnahmen verschiedener Hochschulen aufgenommen. Weitere Informationen

11.04.2014

Der Regierungsentwurf zum Hochschulzukunftsgesetz (HZG) NRW ist am 10. April 2014 in den Landtag NRW eingebracht worden. In einem vorangegangenen Novellierungsschritt reichte die LaKof NRW bereits eine Stellungnahme zum Referentenentwurf zum HZG ein. Weitere Informationen

12.11.2013

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) NRW hat den Referentenentwurf zum Hochschulzukunftsgesetz veröffentlicht und damit die Einleitung der Anhörung eröffnet, das Anfang 2014 abgeschlossen sein soll. Weitere Informationen

25.10.2013

Die Arbeitsgruppe "Hochschulpolitik" des Jungen Kollegs der Nordrhein-Westfälischen Akademien der Wissenschaft plädiert auf Grundlage einer bundesweiten Umfrage im Fall der Einführung einer Frauenquote für ein flexibles Kaskadenmodell aus. Informationen

11.10.2013

Am 11. Oktober 2013 fand an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf die Tagung und Mitgliederversammlung der LaKof NRW statt. Im Rahmen der Mitgliederversammlung wurden die bisherigen Sprecherinnen Dr. Beate von Miquel (Ruhr-Universität Bochum), Irmgard Pilgrim (Universität Paderborn), Annegret Schnell (Hochschule Bonn-Rhein-Sieg) und Beate Tollkühn (Westfälische Wilhelms-Universität Münster) wiedergewählt. Die Amtszeit des Sprecherinnengremiums beträgt zwei Jahre. Als studentisches Mitglied des Sprecherinnengremiums wurde Christina Schrandt (Universität Siegen) bestätigt.

16.07.2013

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) hat das Ergebnis der ersten Ausschreibungsrunde des Professorinnenprogramms II veröffentlicht. Insgesamt 96 Hochschulen bundesweit überzeugten mit ihren Gleichstellungskonzepten, aus NRW sind neun Universitäten und sieben Fachhochschulen vertreten.

12.07.2013

Das Gleichstellungsreferat des Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) NRW hat auf Anfrage eine rechtliche Einschätzung zur Ausschreibungspflicht bei der Besetzung von Stellen im Präsidium einer Hochschule nach dem Landesgleichstellungsgesetz erstellt.

05.07.2013

Die DFG hat am 4. Juli 2013 die Ergebnisse der Abschlussberichte der DFG-Mitgliedshochschulen zur Umsetzung der Forschungsorientierten Gleichstellungsstandards der DFG vorgestellt und die Fortführung von Aktivitäten im Bereich Gleichstellung beschlossen. Weitere Informationen

17.05.2013

In den vergangenen Monaten wurden verschiedene Schritte in dem Dialogprozess zu den Eckpunkten zur Weiterentwicklung des nordrhein-westfälischen Hochschulrechts unternommen. Zu den Eckpunkten des Hochschulzukunftsgesetzes NRW hat die LaKof NRW eine Stellungnahme veröffentlicht.

12.04.2013

Das MIWF hat eine Korrektur zu den festgelegten Semesterzeiten vom Sommersemester 2015 bis zum Wintersemester 2016/17 an Fachhochschulen herausgegeben. Statt am 06.02.2017 endet das Wintersemester 2016/17 an Fachhochschulen am 03.03.2017.

12.04.2013

Die Sprecherinnen der LaKof NRW haben eine Stellungnahme zu der Planung der Festlegung der Vorlesungszeiten vom Sommersemester 2015 bis zum Wintersemester 2016/17 an den Universitäten in NRW erstellt. Das MIWF hat nun die Festlegung der Vorlesungszeiten an Universitäten und Fachhochschulen veröffentlicht.

20.03.2013

Das Netzwerk Frauen- und Geschlechterforschung NRW hat die Tagungsdokumentation zum Gender-Kongress 2012 des MIWF NRW veröffentlicht. Der zweite Gender-Kongress stand unter dem Titel "Gleichstellungsrecht - Gleichstellungspraxis". Die Dokumentation enthält neben den Grußworten und Keynotes die Vorträge und Ergebnisse der Workshops.

08.03.2013

Anlässlich des Internationalen Frauentags präsentiert das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW (MIWF) Porträts und Statements verschiedener Frauen aus Wissenschaft, Politik und dem Gleichstellungsbereich. Aus der LaKof NRW sind Dr. Beate von Miquel, Gleichstellungsbeauftragte der Ruhr Universität Bochum und eine der Sprecherinnen der LaKof NRW, und Sanda Grätz, Gleichstellungsbeauftragte der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf, vertreten.

28.02.2013

Die Sprecherinnen der LaKof NRW haben eine Stellungnahme zu der Planung der Festlegung der Vorlesungszeiten vom Sommersemester 2015 bis zum Wintersemester 2016/17 an den Universitäten in NRW erstellt.

20.02.2013

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW (MIWF) hat ein Informationsschreiben zum Professorinnenprogramm II herausgegeben.

04.02.2013

Im Rahmen des Landesprogramms für geschlechtergerechte Hochschulen NRW sind die Förderentscheidungen in den Programmsträngen Nachwuchsförderung (Säule 2) und Genderforschung (Säule 3) bekanntgegeben worden. In der Nachwuschförderung werden 25 Stellen für Wissenschaftlerinnen unterstützt, im Programmstrang Genderforschung werden 14 Projekte gefördert. Weitere Informationen

12.12.2012

Der Erweiterte Vorstand der Bundeskonferenz der Frauen- und Gleichstellungsbeauftragten an Hochschulen e.V. (BuKoF) hat im Dezember 2012 eine Position zur Quote an Hochschulen beschlossen.

25.10.2012

Der diesjährige Gender-Kongress des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung (MIWF) NRW thematisiert das Gleichstellungsrecht aus Praxissicht. Die Sprecherinnen der LaKof NRW sind mit einer Keynote sowie Impulsreferaten in den vier Workshops des Kongresses vertreten.

26.09.2012

Die GWK hat den neuen Bericht zu Chancengleichheit in Wissenschaft und Forschung für den Berichtszeitraum 2010/2011 veröffentlicht. Es handelt sich um die 16. Fortschreibung des Datenmaterials zu Frauen in Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen.

19.07.2012

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW hat das Förderprogramm zur Förderung von Nachwuchswissenschaftlerinnen sowie zur Genderforschungsförderung gestartet. Die Föderprogramme sind Teil des Landesprogramms für geschlechtergerechte Hochschulen NRW.

09.05.2012

Das Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW hat die erste Tranche des Sockelbetrags des Landesprogramms für geschlechtergerechte Hochschulen ausgezahlt. Die zweite Tranche wird in der zweiten Jahreshälfte zugewiesen. Weitere Informationen zum Landesprogramm .

05.03.2012

Ministerin Svenja Schulze stellte am 5. März 2012 im MIWF in Düsseldorf das neue Landesprogramm für geschlechtergerechte Hochschulen vor. Unterteilt in drei Bausteine werden 5,4 Millionen Euro für die Gleichstellung an den Hochschulen in NRW aufgewendet.

31.01.2012

Am 31.01.2012 wurde auf der Sonder-LaKof an der TU Dortmund eine neue Satzung und Wahlordnung beschlossen. Die Geschäftsordnung der LaKof wurde zurückgenommen und in die neu ausgestaltete Satzung eingearbeitet.

12.12.2011

Der Sitz der Koordinierungsstelle wird mit dem Jahr 2012 an die Universität Paderborn verlegt. Ab dem 13.12.2011 gelten bereits die neuen Kontaktdaten, s. Kasten rechts.

05.10.2011

Auf der Mitgliederversammlung der LaKof NRW wurde ein neues Sprecherinnengremium für die Amtszeit von zwei Jahren gewählt.

22.09.2011

Die LaKof NRW gab am 22.09.2011 ein Kurzstatement im Rahmen der Pressekonferenz zum Gender Kongress „Geschlechtergerechtigkeit an Hochschulen – Erfordernisse und Empfehlungen“ des Wissenschaftsministeriums ab.
Pressemitteilung des Wissenschaftsministeriums zum GenderKongress am 23.09.2011

29.03.2011

Die LaKof NRW nimmt am Novellierungsprozess des Wissenschaftsministeriums zum HG NRW teil. Positionspapier der LaKof NRW zum Vorhaben der Landesregierung "Novellierung des Hochschulgesetz - HG NRW" vom 29.03.2011

17.03.2011

Positionspapier der LaKof NRW zum Vorhaben der Landesregierung "Novellierung des LGG NRW" vom 17.03.2011

Die Hochschulvereinbarung NRW 2015garantiert den Hochschulen und Universitätskliniken finanzielle Planungssicherheit und eine Grundfinanzierung von mindestens 4,5 Milliarden Euro jährlich bis zum Jahr 2015. Als Ausgleich für den Wegfall der Studienbeiträge wurde eine Rechtsverordnung zum Studiumsqualitätsgesetz beschlossen, die den Hochschulen jährlich mindestens 249 Mio. Euro "Qualitätsverbesserungsmittel" sichert.

Die Mittelverteilung aus dem Strukturfonds unter Berücksichtigung für Erfolge in der Gleichstellung für das laufende Haushaltsjahr 2011 wurde im Juni den Hochschulen in NRW vom Wissenschaftsministerium bekannt gegeben. Die Förderhöhe beträgt in diesem Jahr 4 Mio. Euro im Vergleich zu 7,5 Mio. Euro im vergangenen Jahr.
Weitere Mittel für Projekte im Bereich Gleichstellung stehen auf Antrag der Hochschulen in einer gesonderten Titelgruppe des Landeshaushalts 2011 bereit. Weitere Informationen

Zwei weitere NRW-Hochschulen offiziell „familiengerecht“: Die Deutsche Sporthochschule Köln und die Universität Duisburg-Essen sind mit dem Zertifikat „Familiengerechte Hochschule“ ausgezeichnet worden. Damit haben von 36 öffentlichen Hochschulen und Universitätsklinika in NRW 10 Universitäten, 4 Fachhochschulen und eine Universitätsklinik das Zertifikat erlangt. Liste der ZertifikatsträgerInnen

Stellungnahme der LaKof NRW zum Gesetzentwurf der Landesregierung „Gesetz zur Verbesserung von Chancengleichheit beim Hochschulzugang in Nordrhein-Westfalen“ am 26.11.2010 im Wissenschaftsausschuss des Landtags NRW

Wahlprüfsteine der LaKof NRW zu Gleichstellung an Hochschulen zur Landtagswahl am 09.05.2010

Die Zuweisungen für 2010 aus dem Strukturfonds des MIWFT für 'Erfolge in der Gleichstellung', zweckgebunden für das Projekt 'Maßnahmen zur Steigerung des Frauenanteils an Hochschulprofessuren', wurden Anfang April ausgeschüttet.

Zum Fachgespräch „Frauenkarrieren fördern - Neue Wege an den Hochschulen“ am 17.11.2009 im Landtag beteiligte sich die LaKof NRW mit dem Vortrag "Dauerwelle Gleichstellung - Erfahrungen aus 20 Jahren LaKof".

Der Genderpreis des MIWFT für die besten "Geschlechtergerechten Hochschulkonzepte" ging 2009 an die Uni Paderborn und Duisburg-Essen sowie FH Bielefeld.

Auf ihrer Jubiläumstagung am 01./02.10.2009 zum 20. Bestehen wählte die Vollversammlung der LaKof NRW ein neues Sprecherinnengremium.
Pressemitteilung der LaKof NRW vom 05.10.2009

Die LaKof NRW forderte das Wissenschaftsministerium auf, die Befreiungsoption nach § 8 Abs. 3 Satz 1 Nr. 1 StBAG von Studiengebühren für Studierende, die ein Kind erziehen, auf beide Elternteile auszuweiten. Nach Ablehnung wurden die Hochschulen nun individuell angerufen, den Vorschlag der LaKof NRW in ihren Studienbeitragsordnungen aufzunehmen.

Informationen der LaKof NRW zum Bund-Länder-Programm "200 neue Professorinnen".

Antworten der Landesregierung (Drucksache 14/8959) vom 02.04.2009 zu "Gleichstellung an den Hochschulen in NRW" im Rahmen von zwei großen Anfragen (14/7516 "Gleichstellung" und 14/7517 "Familie") an die Landesregierung.

Die Zuweisungen für 2009 aus dem Strukturfonds des MIWFT für 'Erfolge in der Gleichstellung', zweckgebunden für das Projekt 'Maßnahmen zur Steigerung des Frauenanteils an Hochschulprofessuren', wurden Anfang April 2009 bekannt gegeben. Mehr hierzu

Die LaKof wurde zur Anhörung von Sachverständigen zum Kabinettsentwurf zum “Gesetz zum Ausbau der Fachhochschulen in Nordrhein-Westfalen / Fachhochschulausbaugesetz“am 12. März 2009 im Landtag NRW eingeladen:
Schriftliche Stellungnahme der LaKof NRW zum "Fachhochschulausbaugesetz" vom 02.03.2009
Mündliche Stellungnahme der LaKof NRW am 12. März 2009

Die LaKof NRW fordert in einem Schreiben an das Schulministerium die Berücksichtigung von Gleichstellungsaspekten im Kabinettsentwurf des "Gesetzes zur Reform der Lehrerausbildung". Schreiben der LaKof NRW vom 27.01.2009

Die LaKof NRW macht in einem Schreiben auf die fehlende Berücksichtigung von Gleichstellungsaspekten in der Handreichung „Der Hochschulrat nach dem nordrhein-westfälischen HG“ des MIWFT aufmerksam. Schreiben der LaKof NRW vom 27.01.2009

In der Vergangenheit setzten die Hochschulleitungen das LGG, HG NRW und das Kunsthochschulgesetz bezüglich der Beteiligung der Gleichstellungsbeauftragten oft sehr individuell um. In einem Schreiben an die Hochschulen in der Trägerschaft des Landes NRW vom 08.07.2009 legt Frau Graap (MIWFT NRW) transparent strittige Fragen hierzu aus.

Die LaKof NRW forderte eine familienfreundlichere Abstimmung von Schulferien und vorlesungs- bzw. prüfungsfreien Zeiten. Die Planung des MIWFTs vom 27.11.08 mit der Festlegung der Vorlesungszeiten von 2010-2015 berücksichtigt nun explizit, dass "mindestens 3 Wochen vorlesungsfreie Zeit mit den Schul-Sommerferien für gemeinsame Familienferien zusammenfallen".

§ 48 HG NRW wurde um die "Zulassung zu Prüfungsleistungen während Beurlaubungsphasen von Studierenden aufgrund von (Kinder-)Betreuung" auf Bestreben der LaKof NRW erweitert. Eine parlamentarische Initiative im Landtag NRW führte mit dem Hochschulzulassungsreformgesetz am 18.11.2008 zu den Änderungen (S.714, Artikel 5, Punkt 1).

Ergebnis der 386. LRK-Sitzung zur Teilnahme der Gleichstellungsbeauftragten an Sitzungen des Hochschulrates: "Die Gleichstellungsbeauftragte [ist] von den Sitzungen des HSR nicht auszuschließen." Protokollauszug vom 06.11.2008

Die LaKof NRW nahm am 16. Oktober 2008 als Sachverständige an der öffentlichen Anhörung zum "Hochschulzulassungsreformgesetz" im Wissenschaftsausschuss des Landtags NRW teil. Schriftliche Stellungnahme der LaKof NRW vom 02.10.2008

Die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) informiert über die kürzlich verabschiedeten "forschungsorientierten Gleichstellungsstandards". Ein Statement des DFG-Präsidenten auf der Jahrespressekonferenz 2008 beinhaltet vorrangig Ausführungen zu diesen Standards (S. 2-4). Neuer Internetauftritt der DFG zur Chancengleichheit der Geschlechter in der Wissenschaftsförderung der DFG.

Die LaKof NRW nahm am 12. Juni 2008 als Sachverständige zur öffentlichen Anhörung zum Gesetz zur Änderung des Hochschulgesetzes und anderer hochschulrechtlicher Vorschriften (Hochschulratskorrekturgesetz - HRKG) im Wissenschaftsausschuss des Landtags NRW teil. Schriftliche Stellungnahme der LaKof NRW Entwurf des HRKG vom 28.05.2008
Protokoll der Anhörung von Sachverständigen zum HRKG am 12.06.2008 im Landtag NRW

Die Zuwendungen aus dem Strukturfonds des MIWFT für 'Erfolge in der Gleichstellung', zweckgebunden für das Projekt 'Maßnahmen zur Steigerung des Frauenanteils an Hochschulprofessuren', wurden im März 2008 ausgeschüttet.

Stellungnahme der LaKof NRW im Rahmen der Novellierung des Hochschulmedizingesetzes befasst sich mit dem Qualifikationsprofil der Gleichstellungsbeauftragten nach § 24 Hochschulfreiheitsgesetz (HG).
Stellungnahme der LaKof zum HMG-Entwurf vom 08. Oktober 2007

Die Sprecherinnen der LaKof NRW nehmen an der öffentlichen Anhörung des Haushalts- und Finanzausschuss des Landes NRW am 19.10.06 zum Gesetz über die Feststellung des Haushaltsplans des Landes NRW für das Haushaltsjahr 2007 (Haushaltsgesetz 2007) als Expertinnen teil. Stellungnahme der LaKof NRW vom 10.10.2006

Die Sprecherinnen der LaKof NRW nahmen als Sachverständige an der Anhörung am 24.08.06 zum Regierungsentwurf des Hochschulfreiheitsgesetzes (HFG) vom 30. Mai 2006 im Landtag Nordrhein-Westfalen teil. Stellungnahme der LaKof NRW vom 14.08.2006

Die Stellungnahme der LaKof NRW zum HFG-Kabinettsentwurf ist dem Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landes NRW fristgerecht zugegangen. Stellungnahme der LaKof zum HFG-Kabinettsentwurf vom 18.04.2006

Am 26.01.2006 hat zum Gesetzentwurf zur Sicherung der Finanzierungsgerechtigkeit im Hochschulwesen (HFGG) eine Anhörung im Ausschuss für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie des Landtags Nordrhein-Westfalen stattgefunden. Schriftliche Stellungnahme vom 19.01.2006

Impressum