HOME > LaKof - Über Uns >

 

 

Lakof - Über uns

Die Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten der Hochschulen und Universitätsklinika des Landes Nordrhein-Westfalen (LaKof NRW) ist ein Zusammenschluss der Gleichstellungsbeauftragten aus NRW, der gemäß Landesgleichstellungsgesetz (LGG) hochschulübergreifend die Umsetzung der Gleichstellung von Frauen und Männern an Hochschulen vertritt. In ihr finden Austausch, Kooperation und politisches Wirken der Gleichstellungsbeauftragten auf Landesebene statt. Ständige Vertreterinnen sind die Landessprecherinnen, zentrale Anlaufstelle ist die Koordinierungsstelle. Seit 2012 hat sie ihren Sitz an der Universität Paderborn.

Mitglieder der Landeskonferenz sind die in § 1 Abs. 2 Hochschulgesetz NRW benannten Hochschulen und Universitätsklinika des Landes NRW, vertreten durch die Gleichstellungsbeauftragte dieser Einrichtungen und/oder eine stellvertretende Gleichstellungsbeauftragte. Die LaKof NRW arbeitet auf der Grundlage ihrer Satzung und Wahlordnung.

Grundlagen unserer Arbeit

Alle Hochschulen sind laut Gesetz verpflichtet eine Gleichstellungsbeauftragte zu bestellen. Die Wahlverfahren sind je nach Hochschule unterschiedlich. Die grundlegenden Rechte und Pflichten finden sich im: Landesgleichstellungsgesetz (LGG NRW), Hochschulgesetz (HG NRW) und Hochschulrahmengesetz.

Neue Perspektiven erschließen...

Als LaKof NRW setzen wir uns für die Gleichberechtigung von Frauen in Forschung, Lehre und Studium ein. Arbeitsziel ist die Erweiterung und Verbesserung der gesetzlich verankerten Chancengerechtigkeit von Frauen und Männern an Hochschulen in NRW. Dahingehend greifen wir mit Stellungnahmen und Konzepten in die allgemeine hochschul- und landespolitische Diskussion ein. Innerhalb der einzelnen Hochschulen wirken die Gleichstellungsbeauftragten bei der Umsetzung des LGG NRW sowie aller Vorschriften und Maßnahmen, die Auswirkungen auf die Gleichstellung von Mann und Frau haben können, mit. Dies führt zu mehr Gerechtigkeit und Innovation und höherer Qualität.

Impressum