HOME > FÖrderprogramme > Bundesprogramme >

 

 

Bundesprogramme

Exzellenzstrategie des Bundes und der Länder

Mit der "Exzellenzstrategie" soll Deutschland als Wissenschaftsstandort nachhaltig gestärkt und die internationale Wettbewerbsfähigkeit verbessert werden. Die im Rahmen der Exzellenzinitiative begonnene Weiterentwicklung der deutschen Univesitäten durch die Förderung wissenschaftlicher Spitzenleistungen, Profilbildung und Kooperationen im Wissenschaftssystem fortgeführt und verstetigt werden.

Auf Basis der Bund-Länder-Vereinbarung vom 16. Juni 2016 haben die Mitgliederversammlung der DFG und die Wissenschaftliche Kommission des Wissenschaftsrates der Beteiligung an der Exzellenzstrategie zugestimmt. Beide Organisationen werden das Programm in zwei Förderlinien durchführen:

1. Exzellenzcluster zur projektförmigen Förderung international wettbewerbsfähiger Forschungsfelder in Universitäten beziehungsweise Universitätsverbünden sowie

2. Exzellenzuniversitäten zur dauerhaften Stärkung der Universitäten entweder als Einzelinstitution oder als Verbünde von Universitäten und dem Ausbau ihrer internationalen Spitzenstellung in der Forschung auf Basis erfolgreicher Exzellenzcluster.

Für die Förderlinie Exzellenzcluster ist ein zweistufiges, wettbewerblich und wissenschaftsgeleitetes Verfahren vorgesehen (Antragsskizzen, Anträge). Förderbeginne ist der 1. Januar 2019.

Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuchses

Mit dem Programm zur Förderung des wissenschaftlichen Nachwuches wollen Bund und Länder gemäß der gemeinsamen Verwaltungsvereinbarung die Karrierewege des wissenschaftlichen Nachwuchses an Universitäten besser planbar machen und trasparenter gestalten. Das Programm soll die Tenure-Track-Professur stärken und als eigenständen Karriereweg verankern. Dazu sollen 1000 zusätzliche Tenure-Track-Professuren mit einer Laufzeit von sechs Jahren gefördert werden. Die Förderung beinhaltet Personalaufwendungen fürdie Professur sowie für Anschlussstelleun und Ausstattungsausgaben. Dazu kommt ein Strategieaufschlag zur Beförderung des Kulturwandels an Universitäten, zur Weiterentwicklung der Personalstruktur sowie zum Aufzeigen von Karrierewegen auch außerhalb der Professur.

Das Programm hat eine Laufzeit bis zum Jahr 2032. Zur Finanzierung des Programms stellt der Bund ab dem Jahr 2017 bis zu eine Milliarde Eure über die Laufzeit zur Verfügung. Das jeweilige Sitzland stellt die Gesamtfinanzierung sicher.

Programm "Innovative Hochschule"

Das Förderprogramm "Innovative Hochschule" verfolgt das Ziel, die Kooperation von Hochschulen untereinander un mit außeruniversitären Forschungseinrichtungen sowie der Wirtschaft und anderen gesellschaftlichen Akteuren in regionalen Verbünden, Netzwerken oder neuen institutionellen Formen strategisch auszurichten und zu stärken. Insbesondere sollen hierbei Fachhochschulen sowie kleinere und mittlere Universitäten im Fokus stehen.

die Förderinitative ist mit 550 Millionen Euro für zehn Jahre dotiert. Die Fördermittel werden jeweils im Verhältnis 90:10 vom Bund und vom jeweiligen Sitzland getragen. Darin enthalten ist eine Projektpauschale für Hochschulen von 22 Prozent zur Deckung der mit der Förderung verbundenen direkten Ausgaben. Mindestens die Hälfte der Fördersumme und mindestens die Hälfte der ausgewählten Förderfälle müssen auf Fachhochschulen oder Verbünde unter Koordination einer Fachhochschule entfallen.

Informationen zum Professorinnenprogramm II:

bis April 2017 - Evaluation des Profesorinenprogramm II

28.03.2014 - Liste der erfolgreichen Hochschulen zum 2. Einreichungstermin

28.03.2013 - Liste der erfolgreichen Hochschulen zum 1. Einreichungstermin

13.02.2013 - Informationsschreiben des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein-Westfalen (MIWF NRW) zur Bund-Länder-Vereinbarung

27.12.2012 - Veröffentlichung der Förderrichtlinien

Informationen zum Professorinnenprogramm I:

2012 - Evaluation Professorinnenprogramm I

2007 - Bund-Länder-Vereinbarung zum Professorinnenprogramm

31.11.2007 - Informationen des DLR zum Professorinnenprogramm

19.12.2007 - Schreiben des Wissenschaftsministeriums Baden-Württemberg zur Umsetzung des Professorinnenprogramms

18.02.2008 - Unterrichtung der NRW-Hochschulleitungen über das Professorinnenprogramm seitens des Wissenschaftsministeriums NRW

26.03.2008 - DLR Bekanntmachung "Richtlinien zur Umsetzung des Professorinnenprogramms" vom 26.03.2008

August 2008 - Information des Wissenschaftsministeriums NRW über Rahmenbedingungen der Kofinanzierung des Professorinnenprogramms für die Universitäten und Fachhochschulen NRWs und die Kunsthochschulen NRWs

09.09.2008 - Pressemitteilung der LaKof NRW zu den Ergebnissen der ersten Antragsrunde des Professorinnenprogramms

15.06.2009 - Pressemitteilung der LaKof NRW zur Teilhabe NRWs am Professorinnenprogramm vom 15.06.2009

Impressum