HOME >

LaKof NRW
Koordinierungsstelle

c/o Universität Paderborn
Warburger Str. 100
33098 Paderborn
Tel. 05251-60-5491
E-mail: info@lakofnrw.de

Kernforderungen zu den Koalitionsverhandlungen

Das FrauenMädchenNetz NRW, dem auch die LaKof NRW angehört, hat anlässlich der Koalitionsverhandlungen zwischen der CDU und der FDP in Nordrhein-Westfalen Kernforderungen an eine zukunftsorientierte Frauen- und Mädchenpolitik formuliert.

Fortsetzung des Professorinnenprogramms beschlossen

Die Gemeinsame Wissenschaftskonferenz (GWK) hat auf ihrer Sitzung am 07. April 2017 einvernehmlich entschieden, das "Professorinnenprogramm" fortzuführen. Das Bund-Länder-Programm wirkt auf zwei Ebenen: Es erhört die Anzahl der Professorinnen an deutschen Hochschulen und stärkt die Strukturen für die hochschulinterne Gleichstellung. Seit 2008 wurden Hochschulen hierfür auf der Grundlage zukunftsorientierter Gleichstellungskonzepte zusätzliche Mittel als Anschubfinanzierung für die Erstberufung von Frauen auf Professuren zur Verfügung gestellt.

Insgesamt haben Bund und Länder in diesem Programm in den Jahren 2008 bis 2017 in meheren Ausschreibungsrunden 300 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Der Bund und das jeweilige Sitzland der Hochschule teilen sich die Kosten. Weitere Informationen zum Professorinnenprogramm finden Sie hier.

Elsevier-Bericht "Gender in the Global Research Landscape"

Der zum Weltfrauentag am 8. März 2017 veröffentlichte Bericht "Gender in the Global Research Landscape" untersucht die Beteiligung von Frauen in der Forschung, primär der wissenschaftlichen Publikation.

Herausgeber ist Elsevier, ein führendes Unternehmen für wissenschaftliche Publikationen und Dienstleistungen. Der Bericht wertet umfangreiche Daten aus Elseviers Online-Datenbanken aus. Internationale Expertinnen und Experten, darunter auch von der Gemeinsamen Forschungsstelle (Joint Research Centre) der Europäischen Union, haben zu der Auswertung beigetragen.

Ende 2015 hatte der Bericht "Mapping Gender in the German Resarch Area" insbesondere das Publikationsverhalten deutscher Forscherinnen untersucht.

Impressum